Die Angebots-Phase

Angenommen, Sie haben uns per Telefon oder E-Mail kontaktiert: Wie geht es dann weiter? Dies möchten wir Ihnen hier ausführlich beschreiben.

Telefonisches Vorgespräch

Die Basis für jede Zusammenarbeit ist erst einmal ein telefonisches Vorgespräch. Ganz unverbindlich besprechen wir Ihre Anfrage und finden gemeinsam heraus, ob für Ihr Unternehmen eine Bestellpflicht eines Datenschutzbeauftragten besteht.

Für den Fall, dass Sie KEINEN Datenschutzbeauftragten benötigen, so werden wir Ihnen dies sofort und unmissverständlich mitteilen. Anschließend können Sie entscheiden, ob Sie möglicherweise auf freiwilliger Basis eine Bestellung planen.

In aller Regel ist die Bestellpflicht aber gegeben. Also geht es weiter:

Persönliches Erstgespräch

Sofern es Ihnen Recht ist, so stellen wir uns gerne persönlich vor. Bei Ihnen vor Ort können wir uns gegenseitig kennenlernen. Dies ist sehr wichtig, denn der externe Datenschutzbeauftragte ist keine Dienstleistung „von der Stange“. Erfahrungsgemäß ist die Bestellung zum externen Datenschutzbeauftragten der Grundstein für eine sehr lange Zusammenarbeit; es bildet sich ein gegenseitiges Verständnis und Vertrauen, welches notwendig ist, um gemeinsam auch knifflige Situationen zu meistern.

Jedes Unternehmen hat seine ganz eigenen Besonderheiten. Diese sollten Sie unbedingt bei diesem Gespräch zur Sprache bringen. Beispielsweise sind die Verbindungen zu anderen Unternehmen (Schwester-, Töchter-, und Mutterunternehmen) manchmal nicht ganz trivial. Dies gilt es ganz zu Anfang herauszuarbeiten.

Unsererseits können wir unser Leistungsspektrum beschreiben. Insbesondere zeigen wir Ihnen das mächtige Datenschutz-Handbuch und die vielen andere Materialien, die im Laufe der Zeit zum Zuge kommen (TOM-Guide®, Newsletter, Fragebögen, …). Dadurch gewinnen Sie einen ganz realistischen Eindruck davon, wie wir arbeiten.

Übrigens: Beim persönlichen Erstgespräch machen wir Ihnen ein wertvolles Geschenk… lassen Sie sich überraschen.

Postalisches Angebot mit Pauschalpreis

Nach dem persönlichen Erstgespräch verfügen wir über das notwendige Wissen, um Ihnen ein Angebot zu unterbreiten. In diesem und individuellen Angebot ist alles enthalten, was später vertraglich relevant ist. Alle Leistungen (und deren Teilschritte) sind ausführlich beschrieben. Alle Preise sind genau aufgeschlüsselt.

Was unsere Preisgestaltung angeht: Anders als andere Dienstleister rechnen wir nicht nach Aufwand ab. Vielmehr veranschlagen wir eine monatliche Pauschale. Damit verschaffen wir Ihnen eine größtmögliche Planungssicherheit. Und Sie können sicher sein, dass wir Ihnen keine zeitraubenden Themen „aufdrücken“, nur um Umsatz zu erzeugen. Manche unserer Kunden sprechen von einer „Datenschutz-Flatrate“; das ist wohl durchaus zutreffend.

Ebenfalls abweichend zu anderen Dienstleistern gilt Folgendes: Das in § 4g Abs. 2 BDSG geforderte Verfahrensverzeichnis lassen wir uns nicht einfach aushändigen, sondern wir erarbeiten es gemeinsam mit Ihnen im Rahmen von Interviews. Nur so können die Ziele dieser gesetzlich geforderten Dokumentation erreicht werden (alles andere wäre auch eine fachliche Überforderung Ihrer Mitarbeiter).

Sofern wir Sie menschlich, fachlich und kostenmäßig überzeugt haben, dann müssen Sie einfach nur die Datenschutz-Bestellurkunde unterschreiben.

Danach wird dann unsere Zusammenarbeit beginnen.