Sehr geehrte IT-Systemhaus-Unternehmer,

die IT-Branche hat eine Dynamik, wie kaum eine andere Branche. Getrieben durch sehr schnelle technische Innovationen, neue Hersteller-Strategien und stetig wachsende Kundenanforderungen befindet sich der IT-Markt in einem stetigen Wandel. Aber er wandelt sich nicht nur, sondern er wächst auch, und zwar deutlich. Selbst nach einem starken, durch die XP-Umstellung geprägten Jahr 2014, mit einem Wachstum von ca. 11% konnte der IT-Markt (der Systemhäuser) in 2015 wieder um ca. 5% zulegen. Doch dieses Marktwachstum und die stetig steigenden Kundenanforderungen stellen IT-Systemhäuser vor immer neue Herausforderungen. Eine der größten Herausforderungen aktuell besteht darin, neue qualifizierte  Mitarbeiter zu gewinnen, denn der Markt ist leer und die Personalkosten steigen stetig. Eine weitere Herausforderung ist, die immer breiter werdenden Anforderungen der Kunden abzudecken und das Know-How-Spektrum zu erweitern. Da man trotz guter Qualität auch einmal einen Kunden verliert, müssen Systemhäuser für einen steigen Nachschub an Neukunden sorgen. Aufgrund der starken Bindung zwischen Kunde und IT-Dienstleister wird die Neukundengewinnung aber auch zunehmend schwieriger.

Für die Lösung gleich mehrerer der o.g. Probleme gleichzeitig wird eine Strategie immer populärer, die man früher nur den „großen Playern“ zugesprochen hatte, nämlich die gezielte Akquisition von anderen IT-Systemhäusern und Wettbewerbern. Hierdurch kann man gleichzeitig gutes Personal und neue Kunden dazugewinnen – eine ideale Chance. Aber der Zukauf von Unternehmen ähnlicher Struktur ist heute kein Privileg der „Großen“ mehr, sondern ein durchaus üblicher und alltäglicher Vorgang der strukturierten Expansion. Es ist auch kein Hexenwerk mehr, den Preis eines Unternehmens zu bestimmen und die Werthaltigkeit festzustellen. Dazu gibt es Verfahren, die sich bewährt haben und die zu realistischen Beträgen führen. Der charmante Nebeneffekt ist, dass sich das sich der Kaufpreis für das akquirierte Unternehmen oftmals innerhalb weniger Jahre durch das hinzugewonnene Unternehmen selbst refinanziert, also im Prinzip nur eine Vorfinanzierung stattfinden muss.

Über unsere langjährige Arbeit in den betriebswirtschaftlichen Arbeitskreisen der IT-Systemhaus-Kooperationen und den regelmäßigen Kontakt zu über 120 Systemhäusern über diese Unternehmer-Brain-Trusts sind wir mit einigen Unternehmen in Kontakt, die Ihr Systemhaus verkaufen möchten, oder die ein passendes Akquisitionsobjekt suchen. Das hat uns dazu bewogen, vor ca. einem halben Jahr eine spezielle Unternehmensbörse für IT-Systemhäuser ins Leben zu rufen. In unserer 20 jährigen Firmengeschichte haben wir bereits einige dutzend Unternehmenskäufe bzw. –verkäufe begleitet, so dass wir in diesem Bereich viel Erfahrung gesammelt haben und wissen, welche Methoden sich bewährt haben und welche nicht. In einem mittlerweile 4-Köpfigen Team bearbeiten wir die Transaktionen von der Kontaktaufnahme bis zum Vertragsabschluss.

Mit dem heutigen Newsletter möchten wir eine Informationsreihe über die in unserer Börse befindlichen Unternehmen starten und Sie regelmäßig über mögliche Akquisitionschancen informieren. Um diesen Newsletter regelmäßig zu erhalten und über aktuelle Angebote informiert zu werden, melden Sie sich bitte „hier“ zu unserem Newsletter an. Hierin bieten wir Ihnen konkrete Unternehmen zum Kauf an, suchen aber auch gezielt für unsere Kunden nach Abgabewilligen.

Hier geht´s zu den Angeboten …..